Visualisierungsworkshop

Visualisierungsworkshop

Visualisierungsworkshop

Dass Bilder mehr sagen als 1000 Worte, das wissen wir alle. Unser Gehirn liebt einfach Bilder und doch nutzen wir sie viel zu wenig zu unserem Vorteil. 

Inhalte werden durch Bilder erst lebendig, sichtbar und merkbar

Das können wir uns zunutze machen. Entweder mit Sketchnotes als eigene bebilderte Notizen oder als fester Bestandteil in Besprechungen, Präsentationen und Diskussionen schon bei der Vorbereitung oder als Live-Visualisierung. Analog auf dem Flipchart oder der Pinnwand oder digital auf dem Tablet.

Ziel

Für andere

Visualisierung

Vorbereitete Informationen kreativ und zielgerichtet transportieren

Digital Visualisieren

Immer öfter werde ich von meinen Teilnehmern nach einem speziellen Workshop für digitales Visualisieren z. B. mit dem Tablet gefragt. Selbstverständlich sind die einzelnen Visualisierungselemente sowohl auf dem Papier als auch digital verwendbar. Allerdings erfordert das digitale Visualisieren Gewohnheit im Umgang mit der jeweiligen Technik. Ich arbeite mit einem speziellen Zeichen-Tablet (das geht auch mit einem ganz normalen Tablet) und zeige in dem folgenden Video, wie kinderleicht Visualisieren auf dem Tablet funktioniert.

HINWEIS: Dieses Video ist datenschutzkonform eingebettet. Die Verbindung zu einem Server wird erst aufgebaut, wenn Sie das Viedeo über den Button starten

Inhalte

Sketchnoting

Live-Visualisierung

Materialkunde

Schrift

Rahmen, Banner, Container

Aufzählungszeichen

Licht & Schatten

Farben

Symbole

Figuren

Layout

Planung

Werke meine Teilnehmer/innen

Oft werde ich in den ersten Minuten meiner Workshops mit ungläubigen Blicken meiner Teilnehmer bestraft. Sie glauben mir nicht, dass wir alle zu kreativen Höchstleistungen in der Lage sind (auch wenn wir das selbst für unmöglich halten).

Als kleinen Mutmacher für alle Ungläubigen sind hier komplett selbst ausgedachte Visualisierungen meiner Teilnehmer zu sehen (ich habe sie nur fix digital nachgezeichnet).

Viel Spaß beim Inspirieren lassen!

Methoden und Formate

Wirkungsvolle Visualisierung lernt sich am leichtesten in einem Workshop.

Ganz klar im Vordergrund steht das eigentliche Tun und Ausprobieren. Flankiert werden die vielen praktischen Abschnitte durch kurze Wissenseinheiten, die mit etlichen praxiserprobten Tipps gespickt sind.

Das hat zum Vorteil, dass der Fokus auf der Anwendung liegt. Die Teilnehmer üben die passenden Handgriffe an Ort und Stelle, so dass die Anwendung im Alltag kinderleicht ist.

Selbstverständlichen lassen sich aber auch andere Lernformate realisieren.

In meinen Visualisierungsworkshops liegt der Schwerpunkt auf dem Tun, dem Ausprobieren und Anwenden. In einem Methodenmix geht es mit kurzen und knackigen Impulsen in Lehrvorträgen und Lehrgesprächen gepaart mit vielen Einzelübungen und Gruppenübungen ans Eingemachte .

Durch den gezielten Einsatz dieser Methoden erreichen die Teilnehmer individuell festgelegte Lernziele.

Medieneinsatz

In einem Visualisierungsworkshop geht es darum, Inhalte mit der Hand schnell und verständlich auf Papier zu bringen. Also kommen hier Flipchart und Pinnwand zum Einsatz — und zwar richtig viele! Sie gehören zu meinen Lieblingswerkzeugen und erlauben den Teilnehmern und mir einen hohen Grad der Interaktivität. Inhalte werden gemeinsam hergeleitet und entwickelt. Den Teilnehmern entsteht ein Raum zum Ausprobieren und zum Anwenden.

Dauer

Abhängig von den zu vermittelnden Inhalten dauert ein Visualisierungsworkshop einen bis maximal drei Tage.

Interesse?

Sie haben schon ganz konkrete Vorstellungen und benötigen ein Angebot?
Oder Sie haben erste Ideen und wollen wissen, welche Möglichkeiten Sie haben?

Schritt für Schritt vom ersten Gespräch zur Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche:

Menü